erlöst – vergnügt – befreit             mal kritisch – mal blauäugig – mal vergeekt

Google+ und die Blogs

Der Blog, ein Urgestein des Web 2.0. Die Mikroblog-Bewegung konnte ihm nichts anhaben, Twitter und seine Ableger haben eher für noch mehr Hits gesorgt. Auch Facebook ist keine Konkurrenz, allein wegen der Begrenzung der Statustexte auf immerhin 420 Zeichen. Doch jetzt kommt Google+ mit (so weit ich gesehen habe) unbegrenztem Statustext im Stream. Die ersten Beiträge, die eine blogähnliche Länge haben geistern schon durch die Kreise.

Wird das ein neuer Trend? Werden in Zukunft immer mehr (kürzere und vielleicht auch längere) Blogeinträge auf Google+ landen, der Bequemlichkeit wegen? Vermutlich muss man hier zwischen den professionellen Bloggern und den Privatbloggern unterscheiden. Ein Robert Basic oder ein Sascha Lobo werden wohl kaum darauf verzichten wollen ihre eigene Internetpräsenz mit Statistiken und anderen Annehmlichkeiten zu betreiben, doch für die Privatblogger könnte Google+ zu einer praktischen Alternative werden. Wenn man sowieso schon eingeloggt ist und Links und Formatierungen in den Statustexten einfügen kann, warum nicht? Wenn es Google dann noch schafft einen googleeigenen Flattr-Ersatz für Statusupdates zu schaffen, könnte das das Ökosystem der Blogs nachhaltig verändern.

Ich bin von Google+ beeindruckt,aber trotzdem will ich weiter denken. Ein Gedankenanstoß: Wenn Google noch Hashtags einführt (und dadurch endgültig Twitter leerräumt), die Boggerszene aufmischt und Facebooknutzer in großem Stil zu Googleplus welchseln, ist Google dann irgendwann nicht nur Suchmaschinenmonopolist, sondern Internetmonopolist?

Advertisements

Kommentare zu: "Google+ und die Blogs" (3)

  1. Ähnlichb wie Google gerade den Marktbeherrscher Facebook angreift und wie Microsoft langsam aber sicher an Bedeutung verliert, wird es eines Tages auch Google gehen: Sie werden eine wichtige Entwicklung verschlafen und ein neuer Dienst tritt die Weltherrschaft an. Da bin ich mir fast sicher.

    • Nur dass Google sich zum ersten Mal anschickt eine ganze Reihe von Dienstleistungen/Produkten zu monopolisieren. Microsoft ist/war Monopolist bei Betriebssystemen und Officeprodukten, Facebook beherrscht die SocialNetwork-Welt, aber Google könnte in Zukunft Monopolist für Betriebssysteme (ChromeOS), Suche, Online-Werbung, SocialNetworks, Office-Produkte, … sein. Ja, ich gebe zu, dass das mindestens noch ein paar Jahre dauern wird, aber denkbar finde ich das schon.

  2. Flo Ryan schrieb:

    Ich glaube kaum, dass Google die Blogs vertreiben wird. Dazu ist Google+ dann doch zu unübersichtlich. Die Vorteile eines Blogs kann man nicht in einem SocialNetwork vereinen.

    Mir fehlt da bspw. eine schöne Übersicht mit den Themen und auch Kategorien und auch von mir geliebte Podcasts können nur schwer über Plattformen wie Google+ oder Facebook verbreitet werden, da bietet nur an auf diesen Plattformen dafür zu werden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: